What do we want?

Animal Rights March in Köln. Foto: Karsten Günter

ANIMAL LIBERATION! Deshalb, liebe Veganer*innen aller Länder, vereinigt euch! Denn nur gemeinsam sind wir stark! Wo und wie das am besten möglich ist? Zum Beispiel am kommenden Sonntag, 25. August, beim Animal Rights March in Berlin!!! Egal, welcher Tierrechts-Organisation ihr euch angehörig fühlt – an diesem Tag sollten wir alle gemeinsam auf die Straße gehen und zusammen unsere Stimme für die Tiere erheben. Und an alle, die bisher noch nicht aktiv geworden sind: Ein Marsch ist eine tolle Gelegenheit, um einzusteigen. Du bist unter Gleichgesinnten, unter Menschen, die genauso fühlen und denken, wie du. Du kannst es physisch spüren, dass du nicht der/die einzige Veganer*in bist, und das macht Mut, um im Alltag gegen all die Menschen bestehen zu können, die es noch nicht verstanden haben. Und was nun, wenn Berlin nicht gerade um die Ecke ist?!

Tausende Aktivisten gemeinsam auf der Straße für Tierrechte.
Foto: Karsten Günter

Ich weiß, es ist nicht mehr viel Zeit …

… aber hey, denkt daran, wie viel Aufmerksamkeit wir für die Tiere bekommen können, je mehr Menschen an diesem Tag zusammen auf die Straße gehen! Der Marsch am vergangenen Sonntag in Zürich hat es sogar in die Tagesschau geschafft! Und nebenbei ist Berlin ja nicht nur das Mekka aller Veganer, sondern es findet an diesem Wochenende auch noch das Vegane Sommerfest auf dem Alexanderplatz statt. Und wer nicht genug vom Aktivismus für die Tiere bekommen kann: Am Samstag Nachmittag findet auch ein „Cube of Truth“ von Anonymous for the Voiceless statt, ebenfalls am Alexanderplatz. Und auch das Wetter spielt mit: Am veganen Wochenende werden in Berlin um die 30 Grad erwartet 🙂

Noch dazu kommen zum Marsch ein paar bekannte Gesichter aus der Tierrechtsszene: That Vegan Couple hält die Abschlusskundgebung am Roten Rathaus. Vor und während der Demo werden uns das Trommlerkollektiv Drums over Knives und die Singer-Songwriter Lulu Henn und Séimí musikalisch unterstützen. Außerdem hat sich SOKO Tierschutz mit Friedrich Mülln angekündigt und auch Niko Rittenau wird dieses Jahr wieder dabei sein.

Abschlusskundgebung nach dem Kölner Marsch.

Du bist überzeugt? Wunderbar! Dann bereite dich gut vor:

  • crem´ dich gut ein, denn auch Veganer*innen können einen Sonnenbrand bekommen 😉
  • Bastel ein schönes Schild mit einem Spruch und/oder Bild. Die Veranstalter bitten darum, keine Holocaust-Vergleiche oder -Relativierungen, Vergewaltigungsanalogien oder Hassbotschaften zu verbreiten.
  • Wenn du ein T-Shirt mit einer veganen Message hast: zieh es an!
  • Hast Du noch Kreide zuhause? Bring sie mit und male auf der Marschroute Botschaften, wenn Du möchtest!
  • Hast Du Infomaterial zum Thema Tierrechte und Veganismus? Pack es in den Rucksack und verteile es während des Marschs an Passanten!

Demosprüche (Auswahl)

  • One struggle, one fight – human freedom, animal rights!
  • What do we want? – ANIMAL LIBERATION! – When do we want it? – NOW! – Are we going to fight for it? – YES! – Are we gonna get it? – YES!
  • Animal Liberation – In one generation!
  • Killing is not kindness – ist not food, its violence!

Also schwing dich ins Auto, in den Bus oder in die Bahn und sei ein Teil von den voraussichtlich mehr als 6000 Aktivist*innen, die an der wahrscheinlich größten Tierrechts-Demo in Deutschland teilnehmen werden! Zusagen, Fragen stellen und weitere Infos erhälst du in der Facebook-Veranstaltung.

Wir sehn uns am Sonntag um 10 Uhr am Senefelderplatz 🙂

Willst Du zukünftig auf dem Laufenden gehalten werden? Dann abonniere unseren Newsletter!

1 Gedanke zu „What do we want?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.